Usus – Zwischen Struktur und Schwerelosigkeit

Ein Hörstück

„Usus – Zwischen Struktur und Schwerelosigkeit“ spielt mit der Banalität unserer Alltagsroutinen und den leichten, poetischen Momenten dazwischen.

Konzeptioniert und aufgenommen mit Schauspieler*innen des Ensemble 23 Leipzig und dem RambaZamba Theater Berlin.

Regie und Konzeption: Anne Munka
Textfassung und Dramaturgie: Nora Linnemann
Musik und Projektkoordination: Lisa Zwinzscher
Ton: Hannes Rackow

Sprecher*innen: Kevin Bergmann, Juliana Götze, Monika Hartung, Silvia Koprinski, Nora Linnemann, Joseph Mohammadi, Anne Munka, Jonas Sippel und Lisa Zwinzscher

Im Alltag begleitet mich der Gesang der Vögel… Das ist immer sehr schön. ()

Unser aller Alltag besteht aus Routinen und Wiederholungen. Viele Tätigkeiten müssen alle von uns täglich ausführen, auf die Toilette gehen, schlafen, essen usw. und trotzdem ist jede:r in der Ausführung dieser Tätigkeiten ganz individuell. Wenn man nach Tagesabläufen oder Lieblingstageszeiten fragt, dann zielt man darauf ab einerseits die Gemeinsamkeiten zu finden, merkt aber auch wie farbenfroh und differenziert die Unterschiede sind. Das trifft auch auf Menschen zu, die sich auf den ersten Blick sehr ähnlich sind, weil die z.B. im selben Alter sind und die selbe Sprache sprechen.

Zwischen den Wiederholungen und immer ähnlichen Abläufen blitzt aber die Magie auf – wenn ein Vogel am Morgen schön singt, wenn sich die Theatergruppe am Lieblingstag trifft oder die Sonne besonders hell strahlt.

Das Script zu „Usus“ ist über mehrere Wochen in einem gemeinschaftlichen Prozess entstanden: Via WhatsApp-Gruppe und E-Mail hat Regisseurin Anne Munka den Schauspieler:innen Fragen zu ihren Routinen, geliebten und weniger geliebten Aufgaben sowie Sehnsüchten und Träumen gestellt. Die Antworten hat Autorin Nora Linnemann zu einer Textfassung gebracht. Parallel dazu hat Lisa Zwinzscher die Musik komponiert. Aufgenommen wurde das Hörstück an einem Tag in Leipzig.

Fotos: Doty Yoak

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie vom Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig.